Grundbesitzer Versicherung

Eigentümer von Grund und Boden müssen für Schäden, die durch ihr Grundstück verursacht werden, in vollem Umfang haften. Wenn also beispielsweise ein Baum durch einen Sturm umknickt und ein nebenstehendes Haus beschädigt, muss der Grundbesitzer die dabei entstehenden Kosten übernehmen. Gleiches gilt, wenn Menschen verletzt werden.
Da hierbei mitunter sehr hohe Kosten entstehen, bietet sich der Abschluss einer Grundbesitzer Versicherung an. Sie übernimmt die Schadenersatzansprüche Dritter und leistet sowohl für Sach-, Personen- wie auch Vermögensschäden, und zwar in Höhe von mehreren Millionen Euro.

Voraussetzung für eine gute Grundbesitzer Versicherung ist die Tatsache, dass diese Schäden in Höhe von mehreren Millionen Euro übernehmen und im Versicherungsfall tatsächlich leisten. Mit unserem Versicherungsvergleich finden Sie für sich passende Verträge mit einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis, und zwar vollkommen kostenlos und unverbindlich.

Die Grundbesitzer Versicherung für Grundstücks-Eigentümer

Für Schäden, die durch eigenen Besitz verursacht wurden, müssen Eigentümer vollumfänglich haften. Diese Haftung ergibt sich aus dem Bürgerlichen Gesetzbuch und macht auch vor Grundbesitzern nicht Halt. Um sich vor möglichen hohen Kosten zu schützen, sollte daher eine Grundbesitzer Versicherung abgeschlossen werden. Sie tritt ein, wenn durch das Grundstück oder sich darauf befindliche Bäume oder Gebäude ein Sach-, Vermögens- oder Personenschaden eingetreten ist. Dieser wird vollumfänglich reguliert, sofern der Schadenersatzanspruch gerechtfertigt ist. Bei unberechtigten Ansprüchen wird die Grundbesitzer Versicherung diese abwehren und den Versicherungsnehmer so schützen.